Lasik-OP

5 Dinge, die du nach dem Augenlasern nicht vermissen wirst

Augenlasern war noch nie so einfach wie jetzt und erleichtert das Leben ungemein. Wer eine Brille oder Kontaktlinsen trägt, muss schließlich mit einigen mühsamen Einschränkungen zurechtkommen. Warum also nicht eine Augenkorrektur vornehmen lassen? Hier zeigen wir dir fünf Dinge, die du nach der Augenkorrektur bestimmt nicht vermissen wirst.

1.      Augenentzündung durch Kontaktlinsen

Es braucht wirklich nicht viel, um eine Kontaktlinse zu verunreinigen. Ein kleiner Windstoß – und schon ist wieder Staub im Auge. Wird die Linse aber nicht optimal gesäubert, kann das böse Folgen haben, denn dadurch kann sich das Auge entzünden. Leider sind gerade Kontaktlinsenträger besonders gefährdet, eine Infektion zu entwickeln. Denn seien wir ehrlich: Wer reinigt seine Kontaktlinsen schon immer ganz brav so, wie man es sollte? Sind die Augen jedoch gelasert, verringert sich dieses Risiko beträchtlich.

2.      Störende Sehhilfen beim Schlafen

Am Sonntagnachmittag gemütlich vor dem Fernseher einnicken – und wieder aufwachen, weil die Brille unangenehm gegen die Schläfen drückt. Beim Schlafen, und vor allem bei kurzen Nickerchen, sind Sehhilfen besonders unpraktisch. Wer gelegentlich mit den Kontaktlinsen schläft, kann das sogar bitter bereuen, denn dann ist die Infektionsgefahr besonders groß. Wäre es nicht schön, einfach ohne jederzeit die Augen schließen zu können, weil man keine Sehhilfe mehr braucht?

3.      Verschmutzte und beschlagene Brillen

Beschlagene Brille

Beschlagene und nasse Brillengläser sind mehr als nur lästig

Wie viel Zeit man als Brillenträger wohl damit verbringt, die Brille zu putzen? Brillengläser werden einfach ständig und scheinbar ohne Grund dreckig. Dabei ist es gar nicht so leicht, die Brillengläser auch ordentlich und ohne Schlieren wieder sauber zu bekommen. Besonders lästig ist es auch, im Winter von draußen in einen warmen Raum zu kommen und erstmal nichts zu sehen, weil die Gläser beschlagen sind. Mit gesunden Augen erspart man sich das beides.

4.      Halb blind Sport treiben

Beim Sport ist eine Brille oft unpraktisch, weil sie beschlägt, verrutscht oder nur ein beschränktes Sichtfeld bietet. Bei gewissen Sportarten wie Schwimmen können auch die Kontaktlinsen nicht weiterhelfen, weil man sie leicht verliert und das Chlorwasser die Linse zusätzlich reizt. Wer sich keine teure Sportbrille zulegen will, verzichtet dann einfach auf die Sehhilfe. Aber halb blind Sport zu treiben macht keinen Spaß und ist außerdem gefährlich.

5.      Andauernde Kosten

Kontaktlinsen und die dazugehörigen Pflegeprodukte müssen regelmäßig nachgekauft werden, und mit der Zeit kommt dadurch eine ordentliche Summe Geld zusammen. Augenlasern klingt zwar erstmal teuer, lohnt sich aber auf lange Sicht allemal. Das Lasik-Verfahren ist mit rund 1.200 Euro pro Auge das Günstigste von allen. Wer sich für eine Gesundheitsreise entscheidet und die Lasik-Operation in Istanbul durchführen lässt, kommt sogar noch wesentlich günstiger davon. Fazit: Augenlasern lohnt sich!