Fußpilz - das ist lästig

Was ist Fußpilz?

Fußpilz ist eine Pilzerkrankung, die sich ausschließlich an den Füßen zeigt. Fußpilz kann sich zwischen den Zehen, unter der Fußsohle, aber auch unter dem Fußgewölbe entwickeln. Diese Pilzerkrankung wird durch Fadenpilze hervorgerufen.

Fußpilz wird grundsätzlich durch Schmier- oder Kontaktinfektion von Mensch zu Mensch übertragen. Besonders Schwimmbäder, Saunen oder öffentliche Duschen bieten durch das feuchtwarme Klima einen besonders guten Nährboden für Fußpilz-Erreger und durch das Barfußlaufen die Möglichkeit der Übertragung. Es kommt aber auch auf den Zustand des Immunsystems an, wie schnell sich ein Mensch mit Fußpilz ansteckt. Besonders Diabetes oder Durchblutungsstörungen können die Infektion mit Fußpilz begünstigen. Nagelpilz ist kein Fußpilz, kann aber durch Fußpilz begünstigt werden.

Ein trockener Fuß

Auf trockenen Füßen kann sich Fußpilz nicht entwickeln

Die Symptome von Fußpilz sind sehr unangenehm. Die Haut der betroffenen Flächen ist gerötet, nässt und schuppt sich. Weiterungen sind Blasenbildung und Juckreiz, was sehr unangenehm werden kann. In schweren Fällen von Fußpilz kommen außerdem Entzündungen hinzu. Die Behandlung von Fußpilz ist allerdings leicht möglich. Es wird ein Antimykotikum aufgetragen, das in Form von Salben, Cremes, Puder oder Spray erhältlich ist und meistens recht schnell wirkt. Auch Lavendelöl und Teebaumöl sollen recht gut bei Fußpilz helfen, weil beide Öle eine antimykotische Wirkung haben.

Am besten ist es wie bei allen Krankheiten auch bei Fußpilz, durch Vorbeugung dafür zu sorgen, dass diese Infektion gar nicht erst entsteht. Da Fußpilz ein feuchtwarmes Klima liebt, kann er sich daher auf trockenen Füßen nicht entwickeln. Deshalb sollten die Füße vor dem Anziehen der Schuhe nach dem Besuch in Schwimmbädern, Saunen oder öffentlichen Duschen immer vollständig abgetrocknet

werden, und das auch zwischen den Zehen, denn hier setzt sich Fußpilz besonders gern fest. Badeschuhe zu tragen, ist nicht empfehlenswert, denn in solchen Schuhen können sich die Pilzsporen besonders gut halten.

Abschließend ist zu sagen, dass Fußpilz eine zwar lästige, aber gut zu behandelnde Erkrankung darstellt und der man mit etwas Umsicht gut vorbeugen kann. Nur sehr selten kommt es durch Fußpilz zu ernsten weiteren Erkrankungen wie dem sehr lästigen Nagelpilz und der sogar gefährlichen Wundrose, die durch eine Schwächung des Immunsystems in der Haut ausbrechen kann.